Home News Bücher ZNER Links Kontakt

Politik

Medizin

Umwelt

Neuerscheinungen

Angebote
Carnitin

Inhaltsverzeichnis

1. EINLEITUNG 1

2. BIOCHEMISCHE GRUNDLAGEN DER WIRKUNGEN VON CARNITIN 3
2.1 HISTORISCHE ENTWICKLUNG 3
2.1.1 DIE ENTDECKUNG VON CARNITIN UND DIE AUFKL?RUNG SEINER 3
CHEMISCHEN STRUKTUR
2.1.2 AUFKL?RUNG DER PHYSIOLOGISCHEN HAUPTFUNKTION VON CARNITIN 3
2.2 FUNKTIONEN VON CARNITIN IM STOFFWECHSEL 12
2.2.1 CARNITINFUNKTIONEN IN DEN MITOCHONDRIEN 15
2.2.2 CARNITINFUNKTIONEN IN DEN PEROXISOMEN 18
2.2.3 WEITERE FUNKTIONEN VON CARNITIN 20
2.3 BIOSYNTHESE, TURNOVER UND ABBAU VON CARNITIN 20
2.3.1 BIOSYNTHESE VON CARNITIN 20
2.3.2 CARNITINGEHALT DER NAHRUNG, CARNITINBEDARF UND CARNITIN- 23
KONZENTRATIONEN IM GEWEBE UND IM GESAMTORGANISMUS
2.3.3 RESORPTION, VERTEILUNG UND TRANSPORT VON CARNITIN 27
2.3.4 UMSATZ, ABBAU UND AUSSCHEIDUNG VON CARNITIN 29
2.4 CARNITIN-MANGEL 34
3. KARDIOVASKUL?RES SYSTEM UND CARNITIN 54
3.1 CARNITIN, ISCH?MIE UND STABILE ANGINA PECTORIS 54
3.1.1 ENERGIESTOFFWECHSEL DES HERZENS 54
3.1.2 IN VITRO-UNTERSUCHUNGEN UND TIERVERSUCHE ZU ISCH?MIE UND 59
REPERFUSION
3.1.3 CARNITINAPPLIKATION BEI ISCH?MIE IN TIERVERSUCHEN 80
3.1.3.1 APPLIKATION VON L- AND DL-CARNITIN 80
3.1.3.2 APPLIKATION VON PROPIONYL- UND ACETYL-L-CARNITIN 89
3.1.3.3 APPLIKATION VON PALMITOYL- UND OCTANOYL-L-CARNITIN 96
3.1.4 CARNITIN, ISCH?MIE UND ANGINA PECTORIS BEI PATIENTEN 98
3.1.5 APPLIKATION VON CARNITIN- UND PROPIONYL-L-CARNITIN AN PATIENTEN 101
MIT ISCH?MIE UND ANGINA PECTORIS
3.2 INSTABILE ANGINA PECTORIS UND MYOKARDINFARKT 130
3.2.1 TIERVERSUCHE ZU INSTABILER ANGINA PECTORIS UND MYOKARDINFARKT 130
3.2.2 INSTABILE ANGINA PECTORIS UND MYOKARDINFARKT BEI PATIENTEN 141
3.3 HERZRHYTHMUSST?RUNGEN 156
3.3.1 PATHOGENESE VON ARRHYTHMIEN 156
3.3.2 ARRHYTHMIEN UND CARNITINAPPLIKATION IN TIERVERSUCHEN 164
3.3.3 ARRHYTHMIEN UND CARNITINAPPLIKATION BEI PATIENTEN 168
3.4 CARNITIN AND KARDIOMYOPATHIE 178
3.4.1 CARNITIN UND KARDIOMYOPATHIE BEI KINDERN 180
3.4.2 CARNITIN UND KARDIOMYOPATHIE BEI ERWACHSENEN 195
3.4.3 CARNITIN UND ADRIAMYCIN-INDUZIERTE KARDIOMYOPATHIE 206
3.4.4 CARNITIN UND KARDIOMYOPATHIE BEI DIABETES MELLITUS 213
3.4.5 CARNITIN UND KARDIOMYOPATHIE BEI RENALER INSUFFIZIENZ 218
3.4.6 CARNITIN AND KARDIOMYOPATHIE BEI TIEREN 220
3.5 CARNITIN AND KARDIALE HYPERTROPHIE 243
3.5.1 DRUCK?BERLASTUNGS-INDUZIERTE HYPERTROPHIE 246
3.5.1.1 THERAPEUTISCHE WIRKUNG VON CARNITIN-PALMITOYLTRANSFERASE 246
I-INHIBITOREN
3.5.1.2 THERAPEUTISCHE WIRKUNG VON PROPIONYL-L-CARNITIN 253
3.5.2 VOLUMEN?BERLASTUNGS-INDUZIERTE HYPERTROPHIE 257
3.5.3 DIE ?CARNITINE-DEFICIENT JUVENILE VISCERAL STEATOSIS (JVC)?-MAUS 262
3.6 CARNITIN UND HERZINSUFFIZIENZ 276
3.6.1 ?TIOLOGIE DER HERZINSUFFIZIENZ 276
3.6.2 CARNITINMETABOLISMUS BEI HERZINSUFFIZIENZ 279
3.6.3 CARNITINAPPLIKATION BEI HERZINSUFFIZIENZ 281
3.7 CARNITIN UND MYOKARDITIS 289
3.8 CARNITIN UND KARDIOGENER SCHOCK 295
3.9 CARNITIN UND VASKULOPATHIEN 299
3.9.1 CARNITINAPPLIKATION BEI PERIPHEREN OKKLUSIVEN VASKUL?REN 299
ERKRANKUNGEN
3.9.2 CARNITINAPPLIKATION BEI VEN?SEN HAUTULZERATIONEN 314
(ULCUS CRURIS VENOSUM)
3.10. CARNITIN, DIABETES MELLITUS UND KARDIALE ERKRANKUNGEN 321
3.10.1 CARNITIN, HERZ UND DIABETES MELLITUS BEI VERSUCHSTIEREN 321
3.10.2 CARNITIN, HERZ UND DIABETES MELLITUS BEI PATIENTEN 344
3.11 CARNITIN UND KARDIALE ERKRANKUNGEN BEI CHRONISCHER 357
H?MODIALYSE
3.11.1 CARNITINMANGEL DURCH H?MODIALYSE 357
3.11.2 CARNITINMANGEL UND KARDIALE FUNKTION 371
3.11.3 H?MODIALYSE UND HYPERTRIGLYZERID?MIE 375
3.11.4 CARNITIN UND RENALE AN?MIE 381
3.11.5 CARNITIN UND H?MODIALYSE BEI KINDERN 387
3.11.6 CARNITIN, H?MODIALYSE UND TRAINING 391

4. ZUSAMMENFASSUNG UND SCHLUSSFOLGERUNGEN 409

5. ANHANG: CARNITINFORSCHUNG AN DER LEIPZIGER UNIVERSIT?T -
EINE BIBLIOGRAFIE 412

6. INDEX 428